Woher komme ich

1972 wurde ich in der Blumenstadt Erfurt geboren. Ich bin verheiratet und Mutter einer 22-jährigen Tochter.

Derzeitig lebe ich im Landkreis Börde, in der Gemeinde „Niedere Börde“, einem Ortsteil von Dahlenwarsleben in Gersdorf.

In diesem kleinen ländlich geprägten Dorf leben 419 Einwohner*innen.

Hier finde ich den Rückzugsort bei meiner Familie.

Meinen Eltern habe ich eine sorgenfreie und glückliche Kinder-u. Jugendzeit zu verdanken. Neben der Schule stand der Sport und das Theaterspiel auf meinem Wochenplan.

Schließlich führte der Leistungssport zu meinem Berufswunsch. In Zeiten der Friedlichen Revolution absolvierte ich mein Abitur und wechselte 1990 zum Pädagogikstudium (Fächer Sport, Geschichte, Deutsch) nach Magdeburg.

Eine schwerwiegende progredient verlaufende Erkrankung des zentralen Nervensystems verhinderte meine beruflichen Absichten, als Pädagogin tätig zu werden.

Auch die alternativ erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im medizinischen Bereich versetzte mich frühzeitig nicht mehr in die Lage, meine Qualifikationen nach zu gehen. Eine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt bekam ich nicht, meine gesellschaftliche Teilhabe führte in die Einbahnstraße, eher verordnete“ man mir den staatlichen Ausstieg aus dem Berufsleben mit dem „Geschenk“ einer Erwerbsunfähigkeitsrente, die ich seit 1997 beziehe.

Aktuell bin ich als freie Referentin bei www.inklusionsseminare.de im Nebenerwerb tätig.

Ehrenamt in Politik und Verbandsebene

Die Alpen – das Ötztal

Lesen

TV- Wintersport